Oscar-reif

Schön war’s! Gemeint sind die wunderbaren Défilées auf dem Roten Teppich zu Ehren der Oscar-Verleihung in L.A. Denn nur dafür schlagen sich wahre Fashion Victims schließlich die Nacht um die Ohren!
Was ist „hot” und was „not” heißt es da alle Jahre wieder – und nicht nur Helen Hunt, die in H&M kam, oder Ann Hathaway, die es trotz ergattertem Oscar aktuell gar niemandem recht machen kann, mussten manchen shitstorm über sich ergehen lassen.
Ein großes Lob hingegen ging an „Skyfall”-Star Naomie Harris. Die neue James Bond-Assistentin kam in einer goldglänzenden Robe, die höchste ökologische Ansprüche erfüllte. Auf den grazilen Leib geschneidert hatte ihr das gute Stück der ghanaische Designer Michael Badger und das Team von Vivienne Westwood. Der Clou: Zarter GOTS-zertifizierte Seidenstoff wurde mit Kamille und Goldrute eingefärbt und sowohl Knöpfe als auch Reißverschlüsse wurden aus Vintage-Teilen recycelt. Beteiligt war übrigens auch Greenpeace, das aktuell mit seinem Detox-Manifest die Modebranche aufrüttelt. Hier sind Modeunternehmen aufgefordert, Umweltbewusstsein zu demonstrieren und auf giftige und krebserregende Zusatzstoffe zu verzichten.
Naomie Harris machte in ihrem Öko-Dress jedenfalls eine exquisite Figur und hätte allein für ihr modisches Statement einen Ehren-Oscar verdient.